Springe zum Inhalt

Ist Ihr Leben wirklich das, was Sie wollen?

Um ein glückliches Leben zu führen, braucht es weder einen Lottogewinn noch die Aussicht, auf Dauer nicht mehr arbeiten zu müssen. Forscher haben herausgefunden, dass vor allem eines dafür wichtig ist: Über das eigene Leben selbst bestimmen zu können.

Doch davon sind wir heute oft weit entfernt. Ein voller Terminkalender zwingt uns, das Tempo ständig zu erhöhen, eine überlange Aufgabenliste führt dazu, dass wir nur noch über die Runden kommen, wenn wir mehrere Dinge gleichzeitig tun. Im Kreislauf des Hamsterrads finden wir nicht mehr zur Ruhe. Wir haben keine Zeit innezuhalten und uns zu fragen, ob das, was jeden Tag so wichtig daherkommt, überhaupt das ist, was wir selbst wollen, oder ob wir nur noch den Erwartungen anderer entsprechen. Denn die Menschen um uns herum, ob in der Familie, in der Firma oder im Verein, sie alle haben Aufgaben für uns, die unverzichtbar und dringend scheinen.

Wir merken nicht, dass wir ein Leben führen, das weit davon entfernt ist, unseren eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu entsprechen. Die Steigerung von Druck und Tempo kommt nicht von heute auf morgen, sondern entwickelt sich unmerklich. Wir halten für normal, was uns krank macht und leben vom Autopiloten gesteuert, bis unser Körper ein energisches Veto einlegt. Dann, aber meist erst dann, erkennen wir, dass wir etwas ändern müssen.

Von dieser Warte aus betrachtet müsste es für Menschen ohne Arbeit einfach sein, ein glückliches Leben in eigener Regie zu führen. Niemand zwingt sie in ein enges Zeitkorsett, sie können sich ihren Tag einteilen und mit dem beschäftigen, wozu sie Lust haben. Kein Wunder, wenn viele Menschen davon träumen, endlich dem Diktat der Arbeitswelt zu entfliehen, auszuspannen, nichts zu tun, das Leben zu genießen. Doch ein Glücksgefühl will sich auch dann nicht einstellen.

Ein glückliches und erfüllendes Leben setzt die Balance aller Lebensbereiche voraus, denn sie beeinflussen sich gegenseitig wie kommunizierende Röhren. Wer Erfolg am Arbeitsplatz hat, geht mit Schwung in die Beziehung, wer seinen Körper fit und gesund hält, hat Kraft genug, sich nach Feierabend auch noch seinen Hobbys zu widmen. Die Freude daran fließt zurück in den Kontakt zu anderen Menschen und lässt in der Gemeinschaft neue Pläne und Vorhaben entstehen.

Natürlich wird es Zeiten geben, in denen wir unsere besondere Konzentration vor allem einem Lebensbereich widmen müssen. Ein beruflicher Neuanfang oder ein Karriereschritt verlangen unseren ganzen Einsatz. Mit der Geburt eines Kindes müssen körperliche Bedürfnisse in den Hintergrund treten, ausreichender Schlaf und sportliche Aktivitäten bleiben dann auf der Strecke.

Nicht die zeitweise Verschiebung des Gleichgewichts ist eine Gefahr, sondern ihr unmerkliches Verfestigen zum Dauerzustand. Solange wir den heutigen Tag nur mit dem gestrigen vergleichen, werden uns die Unterschiede nicht auffallen. Wenn in einem Topf Wasser langsam erhitzt wird, können wir die Hand lange hinein halten, ohne dass unser körpereigenes Alarmsystem uns signalisiert, dass es zu heiß wird. Viel schneller würden wir reagieren, wenn wir die Hand sofort in heißes Wasser tauchen müssten.

Erst wenn wir zurückschauen und die Entwicklung in einem größeren zeitlichen Zusammenhang betrachten, sehen wir den Weg, den wir schon zurückgelegt haben. Eine solche Vorgehensweise ist nicht nur sinnvoll, um eine aus der Balance geratene Lebensführung zu erkennen, sie hilft uns auch, Fortschritte zu würdigen, die wir gemacht haben. Heute halten wir es für selbstverständlich, gute Kundengespräche zu führen und gestern hatten wir ähnliche Erfolge. Wenn wir uns aber vor führen, dass wir uns vor einem halben Jahr noch den Kopf darüber zerbrochen hatten, welche Argumente wir im Gespräch überhaupt ins Feld führen können, erfüllt uns diese Erkenntnis mit Stolz und Selbstvertrauen.

Sich bewusst zu werden über das eigene Leben bedeutet, sich alle Bereiche genauer anzusehen:

  • Arbeit/ Beruf
  • Körper/Gesundheit
  • Seelisches Wohlergehen
  • Das Zuhause
  • Soziale Beziehungen
  • Menschen, die einem sehr nahe stehen
  • Geistige Weiterentwicklung
  • Spirituelles Wachstum
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Hobbys
  • Finanzen

So können wir überprüfen, wie ausgewogen unser Alltag heute ist und zu welchen Entwicklungen wir ja sagen können und wo Kurskorrekturen nötig sind. Und ob die Art, wie wir leben, tatsächlich, dem entspricht, wie wir leben wollen.

Dieser Text meinem Buch ‚Kein Jahr wie das andere’ entnommen. Sie finden darin Fragen zu allen Lebensbereichen und viel Platz, um ihre eigenen Antworten hineinzuschreiben. Eine ideale Möglichkeit zur Standortbestimmung und Neuausrichtung.

Ursula Kraemer Erstveröffentlichung 3/2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.