Springe zum Inhalt

Wenn Sie es müde sind

Nach einem langen Arbeitstag, einer ausgedehnten Wanderung oder einer anstrengenden Teamsitzung ist man müde und das zu recht. Etwas anderes ist die innere Müdigkeit, die dauerhaft den Schwung und die Begeisterung raubt, sich einer Aufgabe zu widmen. Sie lässt sich nicht mit Ruhepausen und mehr Schlaf beheben. Hier braucht es andere Ansätze. Das Gefühl dieser inneren Müdigkeit und Antriebslosigkeit  hat unterschiedliche Wurzeln. Sie zu erkennen und sich damit auseinanderzusetzen, ist der Anfang einer Lösung.

Müdigkeit im Beruf

Wer sich in seiner Arbeit engagiert einsetzt, wer dafür gesorgt hat, dass die Zusammenarbeit unter den Kollegen stimmt und dann erkennen muss, dass die Arbeitsbedingungen  unter der neuen Leitung sich ständig verschlechtern , es keine Wert- schätzung und Anerkennung mehr gibt, der resigniert und wird müde.

Wer als Selbständiger die Erfahrung macht, dass der Stand, den er erreicht hat, jeden Tag aufs Neue verteidigt und erkämpft werden muss, der fragt sich eines Tages, ob die Anstrengung überhaupt  Sinn  macht und wie lange er das noch durchhalten kann.

Wer in seinem Beruf ständig mit den Sorgen und Nöten anderer konfrontiert wird, wer Kündigungen am laufenden Band aussprechen muss, kommt an seine Grenzen.

Müdigkeit entwickelt sich auch, wenn Ideen von Mitarbeitern in endlosen Sitzungen und Workshops zwar abgefragt werden, dann aber unkommentiert, ungenutzt und unbeachtet in den Schubladen des Vorstands verschwinden.

Wer erkennt, dass die Leitlinien eines Unternehmens nur Lippenbekenntnisse sind und die Wirklichkeit sich nicht mit den eigenen Werten deckt, reagiert mit innerem Rückzug, der Energie raubt und müde werden lässt. So wie die Anwältin eines großen Versicherungsunternehmens, die es nicht mehr ertragen konnte, Schlupflöcher zu suchen, mit der ihr Arbeitgeber verhindern wollte, einem Geschädigten die zustehende Leistung auszuzahlen.

Müdigkeit in der Partnerschaft

In vielen Ehen macht sich mit den Jahren Routine breit. Tage, Urlaube, Familienfeste verlaufen absehbar. Was einmal als angenehmes Bindeglied erlebt wurde, lässt plötzlich erstarren.

Rituale und ein gewisses Maß an Routine erleichtern den Alltag, nicht alles muss immer wieder diskutiert und ausgehandelt werden.  Wo aber die Routine überwiegt, gibt es keine Überraschungen mehr, keine Höhepunkte, keine Lebendigkeit. Und wo keine Lebendigkeit ist, ist auch keine Leidenschaft mehr.

Probleme werden als gegeben hingenommen, sie werden nicht mehr aufgelöst und beseitigt. Schließlich kennt man den Standpunkt des anderen, die Argumente bleiben die gleichen, Worte wiederholen sich. Der Eindruck, aus diesem Muster nicht aussteigen zu können, bedrückt.

Man möchte sich nicht mehr auseinandersetzen mit den ewig gleichen Vorwürfen, den schon zu bekannten Fragen, den Dauerbrennerthemen. Die Partner verschanzen sich hinter der Zeitung, starren auf die Bildschirme von Computer und Fernsehgerät oder schieben das Nachhausekommen nach der Arbeit hinaus.

Was einmal ein Ort der Erholung und des Geborgenseins war, wurde schleichend zu einem Ort des Schweigens oder der spitzen Anfeindungen.

Müdigkeit durch Lebensführung

Das Leben in der heutigen Zeit wird immer weniger vorher-sagbar und verlangt vom Einzelnen, sich neu einzustellen, dazuzulernen. Es braucht viel Energie, sich geänderten Lebensbedingungen anzupassen und mit den Entwicklungen Schritt zu halten. Die Herausforderungen können in einem beruflichen Neuanfang liegen, in einer neuen Partnerschaft. Oder auch nur darin, die Bedienung moderner Geräte und aktueller Computerprogramme zu lernen

Bei den meisten Menschen nimmt die Arbeit den Löwenanteil ihrer Zeit in Anspruch. Es bleibt wenig Freizeit, die man dann aber optimal nutzen möchte. Endlos viele Möglichkeiten stehen zur Verfügung. Wer nicht entscheiden will, spurtet von einem Ereignis zum anderen, zappt sich durch Fernsehprogramme und jagt jedem gesellschaftlichen Höhepunkt hinterher. Am Ende bleibt ein leeres Gefühl, weil man nichts wirklich erlebt und sich nicht regeneriert hat.

Wer im fortgeschrittenen Alter auf sein Leben zurückblickt und feststellen muss, wie viele Pläne sich nicht umsetzen ließen, wie viele Chancen er ungenutzt hat verstreichen lassen, wird vielleicht bitter. Zumindest aber müde. Und stellt sich Fragen: War das alles? Hat sich die Anstrengung gelohnt? Habe ich mein Leben gemeistert oder habe ich versagt?

Abhilfe

  • Finden Sie heraus, wodurch Ihre Müdigkeit verursacht wird. Denn so erkennen Sie auch die Möglichkeiten, wie Sie diesen Zustand beenden und wieder neue Energie gewinnen können.
  • Um auszuschließen, dass nicht doch körperliche oder psychische Ursachen wie Blutarmut, Eisen- oder Schlafmangel, Ängste, Sorgen und Überlastung,  der Grund für die Energielosigkeit sind, sollte ein Gespräch mit dem Arzt oder Therapeuten gesucht suchen.
  • Professionelle Hilfe ist auch dann angesagt, wenn das eigene Bestreben nicht zum Erfolg führt. Das mag in beruflichen Angelegenheiten der Gang zum Betriebsrat, zum  Personalverantwortlichen oder zum Anwalt sein. Im Gespräch mit diesen Fachleuten eröffnen sich neue Perspektiven.
  • In Beziehungsfragen ist eine Paarberatung der richtige Weg. Wenn die Auseinandersetzung mit den Kindern die Kraft raubt, dann hilft eine Erziehungsberatung weiter. Falsche Vorstellungen und unausgesprochene Erwartungen kommen zur Sprache und können geklärt werden. Schädliche Gedankenmuster und endlos sich wiederholende Verhaltensschleifen werden bewusst und mit Hilfe des Beraters durchbrochen.
  • Oft engagieren wir uns für Dinge, deren Verbesserung und Veränderung nicht alleine in unserer Macht liegen. Wenn man erkennt, dass man alleine nichts ausrichten kann oder dass das, was man will, die Kräfte übersteigt, dann sollte man sich eingestehen, dass ein Weiter nicht die Lösung ist. Jetzt ist Loslassen angesagt: Von belastenden Aufgaben, alten Rollen, von herunterziehenden Beziehungen. Und auch von Erwartungen, die nicht mehr zu eigenen Entwicklung, zur Lebensphase und den persönlichen Bedürfnissen passen. Es gilt, die Grenzen der körperlichen Kraft, der geistigen Flexibilität und Aufnahmebereitschaft zu akzeptieren.
  • Diejenigen, deren Lebensträume sich nicht erfüllen ließen, tun gut daran, nicht unnötig zu hadern. Lernen Sie aus dem Scheitern und gehen Sie dann daran,  das Beste zu machen aus der Zeit, die vor Ihnen liegt.
  • Füllen Sie Ihre inneren Energiequellen wieder auf. Sie  wirken ausgleichend, stärkend und helfen, Lebens-bedingungen abzupuffern, die als belastend empfunden werden.  Sorgen Sie regelmäßig  für sich, respektieren Sie Ihre  Bedürfnisse und drängen Sie sie nicht zugunsten anderer Pläne und Projekte zurück.  Und erinnern Sie sich an kreatives Tun, das Ihnen in früheren Zeiten  Spaß gemacht hat.

So verstanden und angenommen kann Müdigkeit zur Erneuerung, zu einer Neuordnung des Lebens führen. Denn innere Müdigkeit ist ein Fingerzeig, dass es nicht mehr weitergehen soll und kann, wie es war.

****************************************

Wenn Sie meinen Newsletter bestellen wollen, können Sie das hier tun. Dann verpassen Sie keinen neuen Artikel mehr. Kostenlos, unverbindlich und jederzeit auch wieder abzubestellen. Rechts oben ist das Formular. Emailadresse eintragen und fertig.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.