Springe zum Inhalt

Als Aupair Granny ins Ausland

Reiselustig im Ruheständlerin? Neugierig auf andere Länder, Menschen und Sitten? Das Ganze verbunden mit Familienanschluss? Wer diese Wünsche hat, für den ist die Idee der Aupair Granny genau das Richtige.

Als meine Freundin Roswitha in den Ruhestand trat, plante sie, sich einen Hund anzuschaffen. Doch diese Idee hat sie bald wieder verworfen, denn die Lust zu reisen und in ferne Länder einzutauchen war doch zu groß. Sie lernte die Idee der Aupair Granny kennen und war Feuer und Flamme.  Ich habe mit ihr über ihre Erfahrungen gesprochen.

Wie bist du auf die Idee gekommen als Aupair Granny zu arbeiten?
Ich habe in einer Talkshow eine Dame gesehen, die war 70 Jahre und kam gerade aus China.

Was genau ist eine Aupair Granny?
Es ist eine Frau über 50, die Erfahrung mit Kindern und dem Haushalt hat. Aupair Granny ist kein Beruf, sondern eine besondere MÖglichkeit für Frauen, die gerne reisen und andere Kulturen kennenlernen möchten. Sie sollte anpassungsfähig sein und die Gewohnheit der Familien respektieren.

Wer kann an diesem Programm teilnehmen?
Alle Frauen die gesund, über 50 Jahre alt sind und die Familie und Kinder mögen.

Wie findet man Familien, die eine Granny Aupair suchen?
Im Internet: Einfach Aupair Granny eingeben, dann erscheinen mehrere Portale.*

Welche Möglichkeiten hat man, die Suche zu beeinflussen?
Sobald man sich in einem Portal anmeldet, die Angeboten anschauen und aussuchen.

Welche Aufgaben hat eine Aupair Granny in einer Familie?
Sie hilft im Haushalt ein bisschen mit und beaufsichtigt die Kinder, wenn die Eltern nicht da sind. Die Zeit sollte nicht mehr als 20 bis 30 Stunden in der Woche beinhalten.

Was muss man nicht machen?
Das sollte man am besten in den Vorgesprächen klären. Ich persönlich würde jetzt keine Fenster putzen. Ich achte auch immer darauf, dass es auch noch eine Reinigungskraft einmal in der Woche gibt.

Muss man Fremdsprachen können, wenn man ins Ausland geht?
Englisch sollte man schon zum Hausgebrauch können. Wichtig ist, dass man sich mindestens in einer Sprache mit den Kindern unterhalten kann. Ich persönlich gehe nur in Familien, in denen die Kinder auch Deutsch sprechen.

Wie lange kann ein Aufenthalt in einer Familie dauern?
Das kommt auf die Bestimmung des jeweiligen Landes an.

Wie lange warst du in den jeweiligen Familien?
In Norwegen dauerte der Aufenthalt 2,5 Monate, in Australien war ich 2 Monate.

Auf was sollte man achten, bevor man sich verpflichtet?
Ich achte immer darauf, dass eine Reinigungskraft vorhanden ist und ich meine eigene Wohnung mit meinem eigenen Badezimmer habe.

Wird man für seinen Dienst bezahlt?
Ich würde es nicht als Dienst bezeichnen. Ich persönlich habe es immer so gesehen, dass ich als Großmutter meine Familie besuche und dabei meiner Tochter oder Sohn bei der täglichen Hausarbeit und bei der Kinderbeaufsichtigung helfe.

Ich habe in Norwegen ein Taschengeld von 100 € in der Woche bekommen. Auch das wird vorher festgelegt. Es gibt im Internet einer Tabelle, was normale Au-pairs so bekommen. Das ist von Land zu Land verschieden.

Wer übernimmt die Kosten für die An und Abreise?
Auch das ist eine Verhandlungssache. Es ist halt immer die Frage: Wie wichtig ist es dir, in dieses Land oder in diese Stadt zu kommen. Ich habe in beiden Fällen die Reisekosten ersetzt bekommen. Ich bin aber auch nur eingesprungen, denn die Familien brauchten dringend jemanden. Sie haben mich von sich aus angeschrieben, weil ich auf dem Portal angemeldet war. Eigentlich wollte ich ja nach Neuseeland.

Kann man früher wieder aussteigen, wenn man mit der Familie nicht klar kommt?
Wenn du keinen schriftlichen Vertrag gemacht hast, was eigentlich nicht üblich ist, kannst du jederzeit wieder aussteigen. Das beruht natürlich auf Gegenseitigkeit.

Hast du ein neues Ziel?
Ich habe noch zwei Ziele: Vancouver und San Francisco. Aber ich glaube, ich würde auch wieder ein anderes Land nehmen. Ich fand es sehr schön in eine junge Familie zu wohnen, da ich ja so richtig nie eine Familie hatte.

Dieser Einblick wird sicher mancher Leserin Lust machen, es selbst auszuprobieren. Danke für das Interview, Roswitha.

Hier einige Portale, mehr finden Sie im Internet

* https://www.aupair50plus.com/
*https://www.granny-aupair.com/de/family/home
*https://www.granny-aupair.com/de/node/519

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.